Einführung

Eine kurzer Überblick über das Plone-Entwicklerhandbuch.

Das Plone-Entwicklerhandbuch möchte anhand eines konkreten Projekts aufzeigen, wie Plone den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann. Gleichzeitig kommt dabei die Überzeugung des Autors von agiler Software-Entwicklung, vor allem testgetriebener Entwicklung, zum Ausdruck.

Plone ermöglicht die schnelle Erstellung von funktionsreichen und performanten Websites, da es bereits mächtige Werkzeuge zur Verwaltung von Rechten und Inhalten bereitstellt. So ist es einfach, öffentliche Websites, Intra- und Extranets sowie branchenspezifische Web-Anwendungen schnell und zuverlässig zu erstellen.

Dabei wird Plone von einer großen internationalen Community getragen. Zudem hält die Plone-Foundation als eine nonprofit-Organisation die geistigen Eigentums- und Markenrechte, sodass der weitere Entwicklungsprozess von Plone stabil und kontrolliert möglich ist.

Plone basiert auf dem objektorientierten Web-Application-Framework Zope und steht für viele Betriebssysteme wie Windows, Mac OS X und Linux/Unix zur Verfügung.

Plone ist in Python geschrieben, einer mächtigen und dennoch einfach zu nutzenden Programmiersprache.

Dieses Plone-Entwicklerhandbuch wird anhand einer Fallstudie aufzeigen, wie ein prototypischer Verlauf eines Software-Entwicklungsprozesses mit Plone aussehen kann.

Zielgruppe

Das Buch richtet sich in erster Linie an Entwickler, die ihr webbasiertes Content Management System mit Plone realisieren möchten. Zumindest einige Kenntnis von Python, HTML und CSS werden erwartet, auch eigene frühere Erfahrungen mit Zope und Plone können hilfreich sein.

Konventionen

In diesem Buch werden unterschiedliche Schriftstile zur Differenzierung der Inhalte verwendet. So sieht die Darstellung von Codeabschnitten so aus:

[buildout]
parts =
    zope2
    productdistros
    instance
    zopepy

während Angaben im Terminal so dargestellt werden:

$ paster create -t plone3_buildout

bzw als root:

# curl -O http://peak.telecommunity.com/dist/ez_setup.py