i18n

Präparierung des Quellcodes, sodass er ohne weitere Änderung in verschiedene Sprachen übersetzt werden kann. i18n wird durch den ersten und letzten Buchstaben von Internationalization und die Anzahl der dazwischenliegenden Zeichen gebildet.

Die Übersetzungsarbeit selbst wird dann l10n genannt.