Jenkins-Installation

Note

Eine Anleitung zum Installieren von Jenkins finden Sie in Installing Jenkins. Falls jedoch keine dieser Möglichkeiten zutreffend sein sollte, können Sie den Jenkins Continous Integration Server auch einfach mit Buildout und dem Rezept jarn.jenkins installieren.

[buildout]

   [buildout]

   parts =
      jetty-download
      jenkins-download
      jenkins

   [jetty-download]
   recipe = hexagonit.recipe.download
   url =  http://ftp.halifax.rwth-aachen.de/eclipse//jetty/stable-9/dist/jetty-distribution-9.2.2.v20140723.tar.gz
   strip-top-level-dir = true

   [jenkins-download]
   recipe = hexagonit.recipe.download
   url = http://mirrors.jenkins-ci.org/war/latest/jenkins.war
   download-only = true

   [jenkins]
   recipe = jarn.jenkins
   jetty-location = ${jetty-download:location}
   jenkins-location = ${jenkins-download:location}
   host = localhost
   port = 8070

Hiermit wird sowohl jetty als auch Jenkins heruntergeladen und ein ausführbare Jetty-Umgebung in parts/jenkins erstellt. Außerdem wird mit bin/jenkins ein Skript erstellt, mit dem sich der Jenkins-Server starten und Stoppen lässt.

Um die Installation zu testen können Sie einfach folgendes angeben:

$ ./bin/jenkins fg

Damit wird der Jetty-Server am Port 8070 gestartet. Die Jenkins-Instanz ist dann erreichbar unter http://127.0.0.1:8070/jenkins/.

Log-Datei
Diese wird von Jenkins schreibt nach var/jenkins/log geschrieben.
Konfiguration
Die Konfiguration einschließlich der auszuführenden Jobs wird von Jenkins nach var/jenkins/data geschrieben. Dabei entspricht der Verzeichnisname in var/ dem Namen des Abschnitts, das das Rezept jarn.jenkins verwendet.