Erstellen eines Buildout-Projekts

  1. Ein Buildout-Projekt für Plone lässt sich am einfachsten aus meiner vs_buildout-Vorlage bei github erstellen:

    $ curl -o master.zip  https://codeload.github.com/veit/vs_buildout/zip/master
    $ unzip master.zip
    $ cd vs_buildout-master
    $ python bootstrap.py -c devel.cfg
    …
    Got distribute 0.6.28.
    Generated script '/Users/plone/vs_buildout-master/bin/buildout'.
    
    -d

    verwendet Distribute anstatt der Setuptools.

    -c

    erlaubt die Angabe eines Pfades zu einer Buildout-Konfigurationsdatei, in unserem Fall devel.cfg.

    Note

    Falls das buildout-Skript für den Nutzer, z.B. plone, noch nicht in PATH eingetragen wurde, ändern wir die ~/.bashrc (oder auf dem Mac in ~/.bash_profile) folgendermaßen:

    export PATH=/opt/python/Python-2.7.5/bin/:$PATH
    

    Danach kann die Konfiguration neu eingelesen werden mit:

    $ source ~/.bashrc
    
  2. Bevor nun Plone mit Buildout installiert werden kann, sollten die für die Python Imaging Library (PIL) benötigten Bibliotheken installiert werden.

    Anforderungen:

    Unter Debian und Ubuntu können Sie die Pakete installieren mit:

    $ sudo apt-get install libjpeg62-dev libfreetype6
    

    Unter Fedora und CentOS können Sie die Pakete installieren mit:

    $ sudo yum install libjpeg-turbo-devel freetype-devel
    

    Unter Mac OS X können Sie die Pakete z.B. mit Homebrew installieren:

    $ brew install freetype jpeg libtiff
    

    Sofern diese Anforderungen erfüllt sind, wird die PIL mit folgendem Eintrag in der base.cfg-Datei installiert:

    [buildout]
    …
    versions = versions
    …
    eggs =
        Pillow
    
    [versions]
    …
    Pillow = 1.7.8
    
  3. Schließlich wird ab Plone 4.2 auch lxml benötigt.

    Unter Debian und Ubuntu können Sie die Pakete installieren mit:

    $ sudo apt-get install libxml2-dev libxslt1-dev
    

    Unter Fedora und CentOS können Sie die Pakete installieren mit:

    $ sudo yum install libxml2-devel libxslt-devel
    
  4. Nun kann Buildout aufgerufen werden:

    $ ../venv/bin/buildout -c devel.cfg
    …
    
  1. Ist der Prozess abgeschlossen, kann der Zope-Server gestartet werden mit:

    § ./bin/instance start
    

    Und das Stoppen des Zope-Servers geht mit:

    § ./bin/instance stop
    

    Schlägt das Starten des Zope-Servers fehl, können Sie den Zope-Server im Vordergrund starten und bekommen dann auf der Konsole ausgegeben, an welcher Stelle Zope den Startvorgang abbricht:

    $ ./bin/instance fg
    

    Mit STRG-c kann dieser Prozess wieder beendet werden.

  1. Schließlich sollten Sie noch den admin-Zugang ersetzen. Hierzu starten Sie zunächst die Instanz und gehen dann in den User Folder des Zope Management Interface (ZMI): http://localhost:8080/acl_users/manage.

    Hier können Sie unter http://localhost:8080/acl_users/manage_users einen neuen Nutzer anlegen und diesem die Rolle Manager zuweisen.

    Anschließend können im ZMI Logout auswählen und sich gleich anschließend wieder mit den neuen Zugangsdaten anmelden.

    Nun sollten Sie noch den admin-Nutzer löschen.