WebDAV-Server

WebDAV-Server konfigurieren

Um einen WebDAV-Server zu konfigurieren kann z.B. im instance-Abschnitt folgendes angegeben werden:

webdav-address = 8091
webdav-force-connection-close = off
enable-ms-author-via
Wird der Wert auf true gesetzt, können auch ältere Microsoft Web Folders- und Microsoft Office-Versionen sich mit dem Zope-Server verbinden. Der Standardwert ist off, da hierdurch einige standardkonforme Anfragen schwierig werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.zope.org/Collectors/Zope/1441
enable-ms-public-header

Wird der Wert auf true gesetzt, wird ein Public-Header als Antwort auf eine WebDAV-OPTIONS-Anfrage gesendet:

zope-conf-additional =
    …
    enable-ms-public-header on

Versionen von Microsofts Web Folders ab Januar 2005 benötigen diese Header-Angabe (s.a.: http://www.redmountainsw.com/wordpress/archives/webfolders-zope).

Apache für WebDAV konfigurieren

Mit dem Webserver Apache 2 lässt sich der Zugriff auf WebDAV-Ressourcen komfortabel einrichten. Benötigt werden die Module dav und dav_fs, die im Lieferumfang enthalten sind.

Die Standardkonfiguration umfasst neben der Anweisung zum Laden der Module lediglich eine Zeile zum Pfad der Datenbank für DAVLockDB.

Nach dem Neustart des Webservers ist die Plonesite unter der browser-üblichen Adresse mit http:// zu erreichen. Die Angabe eines zusätzlichen Ports in der Form http://www.veit-schiele.de:8091/ entfällt. Die Konfiguration von Clients ist im Plone-Nutzerhandbuch näher beschrieben.

Für Clients, die mit fehlenden ´´/´´ am Ende nicht korrekt umgehen, kann der Apache wie folgt konfiguriert werden:

<IfModule mod_setenvif.c>
 BrowserMatch "Microsoft Data Access Internet Publishing Provider" redirect-carefully
</IfModule>

Zu den Details der möglichen Konfiguration mit mod_setenvif siehe auch Apache-Umgebungsvariablen in der offiziellen Apache-Dokumentation.